Dagrun Hintze – Ostkontakt
Dagrun Hintze – Ostkontakt

Dagrun Hintze – Ostkontakt

Deutsch-deutsche-Deutschland-deutsch-Dings

Scham. Identitätsverlust. Desinteresse. – Das Verhältnis zwischen Ost- und Westdeutschland ist (auch heute noch) geprägt von Missverständnissen und Vorurteilen. Die Theaterautorin Dagrun Hintze lädt in ihrem Buch Ostkontakt zu einem deutsch-deutschen Date ein, bei dem sie als ‚West-Frau‘ verschiedene ostdeutsche Gesprächspartner*innen unterschiedlichen Alters einlädt und vermitteln will. Ihre Lebensgeschichte und eigene Auseinandersetzung mit dem Thema beschreibt sie in wiederkehrenden Zwischensequenzen.

Was wieder nach einem abgedroschenen „Deutsch-deutsche-Deutschland-deutsch-Dings“ klingt, entpuppt sich als sensibles Plädoyer für einen respektvollen Umgang miteinander. Das liegt zum einen an Dagrun Hintzes eigenen Erfahrungen, in denen sie als „West-Schnepfe“ betitelt an ostdeutschen Theatern arbeitete, und die Einsicht, sich selbst auch ein vorurteilbehaftetes Bild über den ‚dummen‘ Ossi gemacht zu haben.

Dummer Ossi und arroganter Wessi?

Mithilfe ihrer eigenen Biografie erklärt Dagrun Hintze, warum sie und viele andere ein eher negatives Bild (als Kind hielt sie die Menschen jenseits der Grenze gar für Menschenfresser) von Ostdeutschen hatten und haben. Im Laufe der Zeit und auch durch ihr Projekt „Rübermachen“ eröffnen sich der Autorin neue Perspektiven durch Menschen, die eine ganz andere Wende erlebt – und darunter gelitten haben. Hintze bringt Verständnis für die ostdeutschen Menschen auf, die unter den Labels leiden und deren Dörfer zu Nazi-Hochburgen degradiert werden. Wichtige und noch viel zu wenig besprochene Themen wie die schockierenden Lebensbedingungen von ehemaligen vietnamesischen Vertragsarbeiter*innen in der DDR führt Hintze ebenso an. Sie ergreift weder Partei für West noch Ost, sondern regt einen Dialog an, der längst überfällig ist.

Ostkontakt hat mich ohne Frage beim Lesen sehr bewegt. Dagrun Hintze hat es auf 152 Seiten geschafft, das in Worte zu fassen, was viele Ost- und Westdeutsche fühlen, wenn sie an die Wende denken. Die Verständigung muss jedoch – und das bildet sie auch sehr gut heraus – auf beiden Seiten geschehen. „Nichts fühlt sich nämlich besser an, als Vorurteile loszulassen und sich der Komplexität der Wirklichkeit zu stellen“.

von Celine Buschbeck

Dagrun Hintze
Ostkontakt. Ein deutsch-deutsches Date
mairisch Verlag 2022 
152 Seiten
12 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.